MEMBER OF HELLER GROUP
  • Paatz Viernau GmbH
  • Jobs und Ausbildung
  • Mehrspindelbohrköpfe von Paatz
  • Greifersysteme Paatz
  • Paatz Viernau GmbH

Paatz Viernau GmbH

QUALITÄT AUS THÜRINGEN – WELTWEIT IM EINSATZ

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite.

Als Tochter der Heller Group stehen wir als Traditionsunternehmen aus der Mitte Deutschlands seit über einem Jahrhundert für Präzision und Qualität. Unser hochmotiviertes Team, modernste Technik und langjährige Erfahrung sind der Garant für höchste Kundenzufriedenheit im Maschinen- und Anlagenbau.

Unser Portfolio umfasst:

Gern überzeugen wir auch Sie von unserer Leistungsfähigkeit und freuen uns auf spannende Herausforderungen – Kontaktieren Sie uns.

 

Historie

Die Paatz Viernau GmbH hat sich zu einem renommierten Produzenten entwickelt, welcher auch in der Automobilindustrie nicht mehr wegzudenken ist.
Heute gehört das Unternehmen zur Heller Group aus Nürtingen (Baden-Württemberg), einem der weltweit führenden Hersteller modernster Werkzeugmaschinen.

Hier einige markante Daten der Unternehmensgeschichte:

2018/19
ein umfangreiches Investitionsprogramm wird gestartet, um dem Unternehmen einen festen Platz in der Heller-Gruppe zu sichern und die Marktposition zu festigen

2018
Paatz Viernau GmbH wird von der Heller Group übernommen; Herr Bernd Malzahn bleibt Geschäftsführer des Unternehmens; alle 120 Mitarbeiter werden übernommen

2017
das Unternehmen muss Insolvenz anmelden

2014
der Gesellschafter Dieter Bach scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus

1997
nach dem Konkurs der Muttergesellschaft samag übernehmen Herr Dieter Bach und Herr Bernd Malzahn die Gesellschaftsanteile und führen das Unternehmen fort

1995
Herr Dieter Bach und Herr Bernd Malzahn werden als stellv. Geschäftsführer eingesetzt

1993
die heutige Paatz Viernau GmbH wird als Tochterunternehmen der samag Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH gegründet; 56 Beschäftigte werden übernommen

1992
Firma Heldmann aus Hückeswagen kauft die Paatz Maschinenbau GmbH von der Treuhand und meldet wenige Monat später Konkurs an

1990
DIE WENDE: Das Heckert-Kombinat wird aufgelöst; das Unternehmen wird in die Paatz Viernau GmbH umgewandelt; 520 Mitarbeiter und 40 Lehrlinge

1986
Inbetriebnahme einer durchgängigen Lösung der CAD/CAM - Technik für Mehrspindelbohrköpfe auf Basis eines HP-Rechners und einer Mikromat-Fertigungszelle

1972
das Unternehmen wird endgültig verstaatlicht; über 600 Beschäftigte

1969
Der Betrieb wird dem VEB Werkzeugmaschinenkombinat "Fritz Heckert" Karl-Marx-Stadt zugeordnet

1968
Entstehung einer modernen Lehrwerksatt

1966
Produktionsprofil wird um Automatisierungselemente erweitert

1960
Vergrößerung der Produktionsanlagen in Verbindung mit dem Umzug nach Viernau in Thüringen (das Unternehmen ist bis heute in Viernau ansässig)

1957
Staatliche Beteiligung beginnt; 128 Beschäftigte

1948
das Unternehmen beschäftigt 95 Mitarbeiter und 7 Lehrlinge

1945
Nachkriegsjahre; Wiederaufbau mit 17 Beschäftigten; Güter des täglichen Bedarfs werden gefertigt (z. Bsp. Feuerzeuge, Rasenmäher); später Mechanikerdrehbänke; der Sondermaschinenbau beginnt mit Bohr- und Fräseinheiten

1940
Kriegsjahre; 65 Beschäftigte

1933
Hermann Paatz tritt in die Firma ein und verändert das Produktionsprofil wesentlich; Mehrspindelbohrköpfe als „DAS“ Rationalisierungsmittel der Zukunft werden konstruiert und gebaut

1919
Sortimentserweiterung auf Jagdwaffen; 50 Beschäftigte

1900
Produktion von Sportpistolen; wesentliche Erweiterung; 15 Beschäftigte

1890
als Waffenfabrik durch den Büchsenmachermeister Bernhardt Paatz als „Bernhard Paatz Waffenfabrik“ in Mehlis (heute Zella-Mehlis) gegründet

 

Top

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu finden Sie unter:

DATENSCHUTZERKLÄRUNG & IMPRESSUM

OK